Montag, Januar 15, 2007

Das iPhone ist da

Zwar handelt es sich nicht um ein iChat-Handy mit Internettelephonie, sondern um eine eher klassische Provider-Lösung. Aber an Innovationen löst es praktisch alles ein, was die Gerüchte erhofft hatten. Vom Fullscreen-iPod, über die Touchscreen-Benutzung bis hin zum Internet-Gadget. Gerade die Virtualisierung praktisch aller Tasten löst nicht nur die Probleme so vieler Mobilgeräte in denen Tastatur und Display um die Oberfläche konkurrieren, es ermöglicht auch eine noch nicht absehbare Erweiterbarkeit um Funktionen, die per Software-Update hinzugefügt werden können.

Kritisiert wird das später Erscheinungsdatum und der Preis. Aber Apple will nicht, dass das iPhone von der FCC enthüllt wird, wie dies mit dem Zune geschah. Der Preis ist für die early adopters, die sich auch schon den ersten iPod für 399$ gekauft hatten. Später wurde er segmentiert bis hin zum briefmarkengroßen, für jedermann erschwinglichen Shuffle. Selbiges wird auch mit dem iPhone geschehen.


Keine Kommentare: